schnell am Bauch abnehmen

Abnehmtricks & Tipps

Am Bauch abnehmen

Hartnäckiges Bauchfett kann man sehr schwer loswerden. Aufgrund von der oft sitzenden Lebensart und dem stressigen Job, kann Bauchfett sehr schnell entstehen. Fettablagerungen rund um den Bauch sind mit ernsten Gesundheitsproblemen wie Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. Wenn du dein Bauchfett nicht verlieren kannst, verwendest du die falschen Ansätze. Vor allem brauchst du keine endlosen Sit-Ups oder Nahrungsergänzungsmittel nutzen. Verhungern sollst du auch nicht! Hier sind die zehn besten Möglichkeiten, um dein Bauchfett schnell und natürlich zu verlieren.

Keine Crunches!

Nun gut, ich habe die Überschrift absichtlich so gewählt. Natürlich sind Crunches toll, um die vordere Partie zu stärken. Die Bauchmuskeln verbrennen aber nicht das Bauchfett was deinen Bauch bedeckt. Gezielte Abnahme an einer ganz bestimmten Stelle ist reiner Mythos. Du verschwendest Zeit und Mühe mit 200 täglichen Crunches, vor allem wenn du 200 schaffen würdest, du wahrscheinlich nicht das Problem hättest. Aber für eine Straffung, wäre es ein guter Anfang.

Bauch abnehmen

Bauchmuskeln sind so konzipiert, dass sie die Bewegungen des Körpers ausbalancieren und koordinieren. Somit halten konstante Bewegung es in Form. Vor wenigen Jahrhunderten gingen die Menschen viel umher. Heutzutage sitzen die meisten Leute den ganzen Tag im Büro und ihre Muskeln werden schwächer. Zu diesem Zeitpunkt können die inneren Orangen nicht mehr unterstützt werden, sodass sich der Bauch ausbeulen kann.

Somit führt die Schwellung dazu, dass die Menschen drastische Maßnahmen ergreifen, um am Bauch abnehmen zu können.
Deshalb machen hier die meisten Menschen den größten Fehler, wenn sie am Bauch abnehmen wollen: Sie beginnen sehr hart an ihren Bauchmuskeln zu arbeiten und entwickeln schöne feste Muskeln, aber niemand kann sie sehen. Aufgrund dessen, dass diese unter einer Fettschicht verschwunden sind. Deswegen laufen viele Menschen mit schönen starken Bauchmuskeln herum, die eigentlich unsichtbar sind. Genau diese Personen können nicht aufhören, sich darüber zu beklagen, wie hart sie trainieren und jeden Tag ihre Muskeln formen, aber es werden keine sichtbaren Ergebnisse gesehen. Das ist deren Fehler, ihre Muskeln sind in Ordnung, jedoch ist die Fettschicht das Problem.

Bauch weg durch Stärke!

Die Lösung ist sichtlich einfach zu verstehen. Arbeite an beiden Dingen zur gleichen Zeit: auf der einen Seite solltest du daran arbeiten, dass deine Bauchmuskeln stärker werden und zusätzlich musst du den Fettanteil reduzieren.
Durch das Senken vom eigenen Fettanteil, wird schließlich den Effekt geben.
Es ist sehr wichtig zu erkennen, dass das gezielte Abnehmen am Bauch fast unmöglich ist. Du musst Fett verbrennen, indem du daran hart arbeitest und eine höhere Muskelmasse entwickeln, die mehr Kalorien verbrennen, selbst in der Ruhe Phase.
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Reduzierung des Mastverzehrs. Es gibt ein Argument darüber, wie viel und wie oft man an seinen Bauchmuskeln arbeiten soll. Natürlich hängt es von dir ab, deiner Zeit und wie schnell du deinen Bauch formen willst.
Im Grunde wird empfohlen, aller 2 Tage für 15 Minuten zu trainieren.
Wichtig sind nicht die Wiederholungen, es ist am besten 8-12 sehr langsame Wiederholungen auszuführen. Auf diese moderate Art und Weise zu beginnen ist für jeden Umsetzbar.

Krafttraining baut Muskelmasse auf, beugt Muskelverlust vor und hilft beim Fettabbau. Kniebeuge und Kreuzheben funktionieren am besten, um Kraft aufzubauen.

• Dein unterer Rücken hält Dich aufrecht von hinten. Deine Bauchmuskeln von vorne. Beide Muskeln arbeiten gemeinsam und helfen Dir beim Aufrechten stehen und sind für Deine Haltung enorm wichtig.
• Kniebeugen und Kreuzheben ermöglichen es Dir, Deinen Körper mit schwereren Gewichten zu belasten und alle Muskeln von Kopf bis Fuß zu trainieren. Diese helfen, schneller schnell zu werden und Muskeln aufzubauen, einschließlich Bauchmuskeln.

am Bauch abnehmen

Gesunde ernährung gegen Bauchfett

Du kannst mega hart trainieren und muskulöse Bauchmuskeln aufbauen, wenn du den ganzen Tag kein Junkfoods isst. Hör auf, verarbeitete Lebensmittel zu essen.

Sinnvoll sind unverarbeitete Lebensmittel wie:

• Proteine. Fleisch, Geflügel, Fisch, Molke, Eier, Quark,
• Gemüse. Spinat, Brokkoli, Salat, Grünkohl, Kohl,
• Früchte. Bananen, Orangen, Äpfel, Ananas, Birnen,
• Fette. Olivenöl, Fischöl, echte Butter, Nüsse, Leinsamen,
• Kohlenhydrate. Brauner Reis, Hafer, Vollkornnudeln, Quinoa,

Kein Grund perfekt zu sein. Man kann auch Junkfood essen, unter Umständen hilft es bei dem Fettabbau, indem es die Hormone scharf hält. Übertreib es aber nicht. Junkfood sollte man maximal 10 % von der eingenommenen Nahrung zu sich nehmen. Das wären in der Woche ca. 4 Fertigprodukte, wenn du 6 Mahlzeiten pro Tag zu dir nimmst.

schnell am Bauch abnehmen

Möchtest du am Bauch abnehmen, dann beschränke den Alkoholkonsum!

Um am Bauch abnehmen zu können, ist das, was du trinkst, genauso wichtig wie das, was du isst. Alkohol Konsum ist von Zeit zu Zeit in Ordnung. Aber vergesse bitte nicht, dass es für das Bauchfett nicht günstig ist.

Biertrinker haben immer eine Birnenform: Bauchfett & Männertitten – besonders, wenn sie älter werden. Übermäßiger Alkoholgenuss wirkt sich natürlich nicht sehr positiv auf die Leber aus, die den Alkohol erst mal verarbeiten muss. Die Giftstoffe kommen ja nicht von alleine aus dem Körper. Dies kann den Aufbau von Muskeln im Wege stehen.

Bauchfett durch Bier

Weniger falscher Kohlenhydrate

Du brauchst Kohlenhydrate für deine Energie. Das Problem ist, dass die meisten Menschen viel mehr Kohlenhydrate essen als sie benötigen. Der Körper wird die Kohlenhydrate, die er nicht benötigt, als Fett umwandeln und das ist oft der Grund, wie man nicht am Bauch abnehmen kann. Vor allem wenn man ständig die falschen Kohlenhydrate zu sich nimmt. Die Rede ist von den leeren Kohlenhydraten wie der ganz normale Zucker.

Bauchfett abnehmen

Ernähre dich mehr von…

Tonnen von gesunden Lebensmitteln zu essen macht dich nicht fett. Vor allem nicht, wenn Du 2-3x / Woche trainierst. Zu hungern ist die Nummer 1 der Ernährungsfehler. Gesunde Ernährung ist aus drei Gründen wichtig:

Bekomme mehr Energie…

Essen ist Energie. Dein Körper verwendet Nahrung für Gewichtheben, Arbeit, Verdauung usw. Mangel in der Ernährung bedeutet Mangel an Kraft in allen Bereichen des Lebens.

Fettabbau AHU!

Das richtige Essen zu essen hilft dem Fettabbau: Proteine haben die höchste thermische Wirkung und sättigen und gesunde Fette fördern den Fettabbau.

Mehr Muskeln hilft beim Fettabbau

Wenn du hungerst, wird dein Körper Muskeln für die Energie verbrennen – nicht fett. Du wirst schwach und fett.

Hunger bedeutet, dass du nicht genug isst. Mach dir keine Sorgen über Kalorien. Esse dein Frühstück und ernähre dich danach aller 3 Stunden, auch nach dem Training. Iss in 90 % der Fälle gesunde Lebensmittel, um schnell Bauchfett zu verlieren.

Bauch abnehmen durch Proteine
Mehr Proteine gegen den Bauchfett!

Proteine haben eine höhere thermische Wirkung als andere Lebensmittel: Dein Körper verbrennt mehr Energie bei der Verarbeitung von Proteinen als bei der Verarbeitung von Kohlenhydraten und Fett. Das ist der Grund warum proteinreiche Diäten so gehyped sind. In jeder Mahlzeit sollten Proteine enthalten sein. Denke nicht groß über Kalorien nach, das würde dich nur wirr machen und dabei den Spaß am Leben verderben!

Abnehmen durch omega3
Mehr Fett essen!

Fett macht dich nicht dick. Schlechte Ernährung und Bewegungsmangel tun es. Fett essen hilft beim Fettabbau. Dein Körper kann Fett am besten verarbeiten, wenn es genug verschiedenes wichtiges Fett bekommt. Fischöl ist die beste Fettquelle, um Bauchfett zu verlieren. Fischöl erhöht den natürlichen Testosteronspiegel und erhöht den Fettabbau. 6g Omega-3 pro Tag ist ein guter Anfang. Vermeide Trans-Fettsäuren in Produkten wie Margarine. Trans fette sind ziemlich schlecht für deine Gesundheit.

schnell am bauch abnehmen durch Garnelen
Immer am Ball bleiben!

Betrachtet man den Bauch vor dem Spiegel, erhält man ein ungenaues Feedback. Das was man sieht, wird durch Nahrungsaufnahme, Wassereinlagerungen, Licht und die eigene Wahrnehmung beeinflusst. Die eigene Meinung von sich selbst, macht es nicht einfach, objektiv zu urteilen.

• Körperfett messen. Aller zwei Wochen mit einer Körperfettwaage* wie hier auf Amazon. Es muss nicht genau sein. Was zählt ist, dass es sinkt.
• Messe die Taille. Auch aller zwei Wochen. Wenn du stärker wirst und dich gesund ernährst, wird die Taille am Umfang verlieren und deine Hose wird sich lockern.
•    Fotos machen. Schieße aller zwei Wochen Bilder von dir selbst: vorne, hinten und seitlich. Die Seitenbilder zeigen die größte Veränderung.

So, das wären die Tricks um Bauchfett zu verlieren, ich hoffe, du konntest mit dem einen oder anderen Tipp was Anfangen und nimm es nicht so zu Herzen, wenn es mal nicht klappt innerhalb von 2 Tagen 300 Kg zu verlieren.

Das Gewicht ist ja auch nicht von heute auf morgen entstanden, so braucht es etwas Zeit um es wieder loszuwerden. Schau dir natürlich den Beitrag an, um deinen Stoffwechsel anzuregen und vergiss nicht den Crash Kurs um Gewicht zu verlieren, anzuschauen.

Empfehle die Seite weiter und bei Fragen oder Wünschen, kannst du dich jederzeit melden.

Liebe Grüße

Dein Abnehmexperten Team

*Diese Seite enthält Affiliate Links, diese bieten dir keinen Nachteil. Durch den Erwerb der Produkte wird dem Seitenadmin eine Provision gezahlt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.